Bereits als 9 Jährige stand sie in der Zirkusmanege, setzte sich mit Balance, Leichtigkeit, Sprungkraft, Ausdruck, Fliegen und Fallen auseinander. Nach sechsjähriger Erfahrung als Artistin, zog es sie in die Theaterwelt. Mehrere Produktionen folgten unter anderem die Produktion „Fucking Åmål“, die 88 Mal im Theater Basel, jungen theater basel und in zahlreichen Gastspielstätten in der Schweiz, Deutschland und Lichtenstein gespielt wurde. Gleichzeitig setzte sie sich während mehreren Jahren mit verschiedensten Tanzstilen auseinander, bis sie zum Neuen Tanz fand. Sie begeistert sich für die Improvisation, das Spiel, die Leichtigkeit und forscht in der Vermischung zwischen Tanz und Akrobatik. Zoé ist eine neugierige, bewegungslustige Strahlefrau mit Witz und sprudelnder Energie, die keinen Raumweg scheut.
Sie hat bereits mehrere Tanzkurzstücke entwickelt und ist ausserdem Gründerin des Tanzkollektivs „Taim“ (D) sowie des Vereins „augumohr“ (CH), der sich für Tanz- und Musikproduktionen einsetzt.