Tanzimprovisation + improvisierte Musik = Improvisation² ?
Was, wenn Tanz und Musik gleichzeitig auf der Bühne improvisiert werden? Wenn beide dieser Kunstformen im Moment entstehen und ihnen der gleiche Stellenwert beigemessen wird? Wie lässt sich miteinander, füreinander, gegeneinander, nebeneinander, ineinander ein Ganzes gestalten?

Inspiriert durch die Arbeit mit Lilo Stahl und Harald Kimmig an der Schule für Tanz, Improvisation und Performance, haben die Tänzerinnen Zoé Fuerer und Susanna Grob den Musiker Donath Weyeneth für ein Improvisationsexperiment angefragt. So kam das erste Improlabor-Treffen der drei zu Stande. Die Freude und Faszination für diese Art von Zusammenarbeit und für das Forschen in diesem Bereich hat bereits nach dem ersten Treffen den Wunsch nach Vertiefung hervorgerufen. Weitere Improsessions führten zur Idee, die Compagnie augumohr zu gründen.

Ein zentrales Anliegen von augumohr ist, die Verbindung von Musik und Tanz als Instant Composition (Komposition des Augenblicks) zu ergründen und zu performen.

Weiter möchten wir auch Stücke choreografieren, in welche die gewonnenen Erkenntnisse unserer Explorationen einfliessen dürfen.